Emoflex – und wie ich ansonsten mit Wut umgehe

Emoflex – und wie ich ansonsten mit Wut umgehe

Vor Kurzem lernte ich Emoflex kennen, ein Training zur emotionalen Selbstregulation. Ich möchte heute kurz auf Emoflex – und wie ich ansonsten mit Wut umgehe, eingehen. Aufgrund meiner stark ausgeprägten “Gefühlsschwankungen” suchte ich nach einer Methode zur Regulierung meiner Gefühle. Mein Psychologe berichtete mir von der Trainingsmethode Emoflex, welche ich nun stets nach jeder schwierigen Situation durchführe – oder zumindest versuche durchzuführen :-). Anhand des beigefügten Links findet ihr die notwendigen.

Ich finde es immer wichtig, einige “Übungen” im Hinterkopf zu haben, welche ich in schwierigen Situationen anwenden kann. Dies bringt einfach mehr Sicherheit. Was ich persönlich momentan noch mache, um beispielsweise mit Wut, die sich bei mir sehr lange angestaut hat, zu “verarbeiten” ist das Schreiben von Briefen.

Also, was mache ich? Ich schreibe Briefe an Personen, mit welchen ich noch eine Art “Rechnung offen habe”, bzw. denen ich meine Gefühle nie richtig in Form von Worten mitteilen konnte. Sei es, weil ich damals vielleicht zu Feige war oder wie so oft im Gespräch nicht die richtigen Worte fand. Vielleicht kennt ihr das ja selbst, dass ihr gerne dem ein- oder anderen zur richtigen Zeit am richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt eure Meinung kundgetan hätttet, es aber nicht getan habt, aus welchem Grund auch immer.

Nun ist zwar schon einige Zeit vergangen, aber euch belastet die Situation eventuell immer noch, wie eine Speise, die nicht verdaut werden konnte. Für mich wirkt das relativ oft sehr befreiend. Heute habe ich auch wieder einen solchen Brief verfasst an eine Person, der ich bestimmte Aspekte nie in Form von Worten mitteilen konnte.

Ich schreibe dann alles, was mir auf der Seele liegt in diesen Brief. Ich schicke den Brief schlussendlich dann auch nicht ab, es geht darum, dass ich mit meinen Gefühlen besser zurecht komme und einfach mal “mein Inneres reinige”, wenn ihr versteht, was ich meine. Also ich fühle mich anschließend relativ befreit und mir gefällt die Methode gut.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *