Was ich tue, wenn ich “ganz” unten bin… Was ich tue, wenn ich “ganz” unten bin…

Symptomen im Bereich ADHS

Der letzte Blogeintrag handelte von den verschiedenen Symptomen im Bereich ADHS, ich möchte mich aber jetzt mehr positiven Aspekten zu wenden. Es ist gerade 16:30 Uhr am Nachmittag und ich fühle mich motiviert. Manchmal, so ein Tag war gestern, geht es mir sehr schlecht und ich bin hoffnungslos. Ich bin dann in einem tiefen Loch, mein “Dopaminmangel” macht mir dann zu schaffen. Warum Dopaminmangel? Nochmal ein kleiner Exkurs. Neurobiologen vermuten einen Mangel des Botenstoffs Dopamin im synaptischen Spalt zwischen zwei Nervenzellen bei ADHS-Betroffenen. Aber mehr dazu in einem späteren Beitrag.

Was tue ich also?

  • Manchmal, wenn mich die Gefühle quasi überollen wie eine Lawine, lasse ich sie zu. Ich heule, bin wütend und kann mich nicht gut beruhigen. Alles muss dann einfach mal raus. Zu viel hat sich im Laufe der Zeit angestaut, mein Psychologe sagt immer “explodieren” sei besser als “implodieren”. Da ich früher oft nur “ja” gesagt habe, obwohl ich “nein” meinte und dadurch viel geschluckt habe, lasse ich jetzt raus, was raus soll!
  • Wenn ich nicht so ganz tief unten bin, dann versuche ich es mit joggen. Und das tut mir, wenn ich mich dazu aufraffen kann, sehr gut! Seit ich mir das Buch “Laufen und Joggen für die Psyche” von Prof. Dr. Ulrich Bartmann besorgt habe, und weiß, dass ich ADHS habe, laufe ich nahezu regelmäßig. Früher konnte ich meinen inneren Schweinehund dazu nie überwinden.  Ich glaube, ich musste erst tief sinken, um zu merken, dass ich es brauche.
  • Wenn ich meinen Schweinehund überwinden kann, dann führe ich auch die progressive Muskelentspannung nach Jacobsen aus. Durch die An- sowie anschließende Entspannung der Muskulatur wird eine tiefe Entspannung erreicht. Wenn wir Angst haben  und uns unter Druck fühlen, was bei uns ADHSlern ja nicht selten vorkommt, dann wird unsere Muskulatur deutlich angespannt. Die progressive Muskelentspannung, auch progressive Muskelrelaxation genannt, hilft durch die Auflösung der Spannungszustände dabei, den Geist etwas zu entspannen.

Vielleicht habt Ihr noch weitere Tipps…? Ich freue mich über Eure Nachrichten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *